.

Mitte April, zwischen den ersten beiden Punktspielen ist meist Ranglistenwochenende. Dieses Jahr finden die Deutschen Meisterschaften in der Kombination ausschließlich auf dem System Beton statt und deshalb spielen wir dieses Jahr die Qualifikation entsprechend auch auf den 12m langen Betonbahnen. Die Seniorenmannschaften haben nach der Quali in der Celler Halle auch wieder neun Teams am Start. Der BGC Goslar und der BGC Wolfsburg schafften den Aufstieg, Glückwunsch dazu. In Hannover konnte man auch die neue Platzwartin Sabine begrüßen, welche in kurzer Zeit, schon einiges in ihrem Shop verändert hat. So gibt es auch hier jetzt leckere Snacks für zwischendurch und die nette und herzliche Art von Sabine kommt sehr gut an. Weiter viel Spaß unter den Minigolfern liebe Biene. Am Samstag musste man dann feststellen, dass die zweite Mannschaft aus Göttingen komplett verhindert war. Es gingen also nur 8 Teams an den Start. Aber wer waren die Favoriten dieses Jahr? Der TSV Salzgitter, die Peiner und natürlich das Team Göttingen mussten hier genannt werden. Da die Verbandsliga aber hier schon den ersten Spieltag absolviert hat, war man gespannt, ob die Mannschaften aus Goslar, Bad Nenndorf oder Northeim vielleicht oben mitspielen konnten?

                                                               Andreas von dem Knesebeck

                                                           Dirk Otten                                                                       Jenny Warnecke

Sonntagmorgen, 8.45 Uhr, kam das „Training einstellen" und Hansi Boenisch als MVBN Sportwart, begrüßte die 52 Starter*innen. Andreas v. d. Knesebeck und Christian Spandau hielten wieder ihre bekannten Ausführungen zum Thema Quali zu den diversen Meisterschaften und dann ging pünktlich um 9 Uhr an den Start bei noch ungemütlichen einstelligen Temperaturen. Nach Runde 1 war es bereits spannend denn gleich drei Mannschaften kamen mit 93 Schlägen aus der Runde und teilten die Punkte. Dies waren der TSV, Peine und Bad Nenndorf, gefolgt von Göttingen. Beste Einzelrunde spielte Volker Wesselmäcking mit einer starken 28er Runde. Aber auch Christoph Biermann (Göt), der Neuzugang aus Künsebeck und Frank Grunert zeichneten eine 29 ab.

                                                        Jörg Gehrke                                                                         Konrad Jahr

                                                   Luis Neidenberger                                                                                                           Nicole Warnecke

Nach Durchgang 2 führte der TSV Salzgitter, der mit 89 Schlägen die volle Punktzahl holte vor Göttingen (93). Peine und Cuxhaven teilten sich die Punkte. Am Ende des Feldes standen Cuxhaven, Wolfsburg und Goslar. Northeim und Nenndorf bildeten das Mittelfeld. Zwei grüne Runden gab es in Runde 2. Henning Weißmann und Dirk Otten spielten eine 29. Es war doch recht windig und so mancher Blütenregen störten die Konzentration. Erstaunlich heute auch Bahn 11, wo mehr als 10 Spieler mindestens einen Fehler hinnehmen mussten, da der Ball dann vom Winde verweht, wurde. Runde 3 brachte dann auch schon eine kleine Vorentscheidung denn der TSV spielte eine weitere 89er Passe, da vor allem Volker Wesselmäcking heute stark aufspielte. Peine konnte sich 14 Punkte sichern und Göttingen (96) musste abreißen lassen, denn Northeim und Nenndorf, schoben sich dazwischen. Wolfsburg schnupperte auch wieder etwas Hoffnung da man auf Goslar und Cuxhaven ein paar Punkte gut machen konnte. Wiederum wurde zwei grüne Runden abgezeichnet. Volker W. mit starken 28 Schlägen und Bernhard ÖÖ mit einer 29er Runde. Der Finale Durchgang brachte dann Mannschaftsrunden von 90 bis 104 Schlägen. Wolfsburg musste heute mit 17 Punkten die rote Laterne akzeptieren. Davor kamen die Teams Goslar und Cuxhaven mit jeweils 19 Punkten. Auf Platz 5 kamen die Northeimer mit 33 Punkten hinter Bad Nenndorf, die 42 Punkte an die Tafel brachten. Das Maß der Dinge war heute der TSV Salzgitter die auch in Runde 4 die vollen 16 Punkte abräumen konnten. Mit 62 Punkten holte man sich den Platz an der Sonne. Das Team 1. MGC Peine (51) kam auf Platz 2 vor Göttingen 1 mit 45 Punkten.
Da von den Mannschaften nur der BGC Goslar an der Beton DM in Herten teilnehmen möchte haben die Harzer den Startplatz schon sicher. Der finale Durchgang brachte dann auch ein paar mehr grüne Runden. Tagesbestleistung schaffte Christoph Biermann mit einer 26 Runde. Philip Deutschmann (Göt) mit 28 Schlägen und Volker, Dirk Otten und Frank Grunert je 29 Schläge. Die Tagesbestleistung spielten mit 116 Schlägen Christoph B. und Volker W.

                                                                          Kai Klenzmann                  

                                                                           Mädels

                                                     Peter Nowsky                                                                                                                         Uschi Heiliger

                                                                      Philip Deutschmann

Die besten Einzelergebnisse der Kategorien:                                                                                                                                                                 
Kai Klenzmann              Schm       144 Schläge
Luis Neidenberger           Jm         133 Schläge
Isabell Raschke-Dejoks    D          139 Schläge
Christoph Biermann          H          116 Schläge
Dirk Otten                       Sm 1       120 Schläge
Bernhard Höötmann       Sm 2       124 Schläge
Nicole Warnecke            Sw 1        125 Schläge
Andrea Reinicke             Sw 2       127 Schläge                                                                                                                                                                              
Kurz nach 18 Uhr wurden die letzten Schläge absolviert und zum Schluss noch einen herzlichen Dank an die Hannoveraner Helfer und Platzwartin Sabine.
Anfang Mai findet dann die zweite Landesrangliste in Kassel Vellmar statt wo es dann um die Startplätze für die Kombi DM und die Eternit DM geht.

Mit sportlichen Grüßen                                                                                                                                                                                            
Christian Spandau

Dieser Artikel wurde bereits 455 mal angesehen.

Kommentar zu Erste MVBN Landesrangliste auf der Betonanlage in Hannover (neuer Bericht!)?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, geben Sie bitte die folgenden Zeichen in der richtigen Reihenfolge ein.

Beispiel:
2. Zeichen: x; 1. Zeichen: 4; 3. Zeichen: s; ergibt "4xs"

2. Zeichen: b; 1. Zeichen: s; 3. Zeichen: y;

Powered by Papoo 2012
518741 Besucher