.

Am Sonntag, dem 28. April um 16.25 Uhr endete ein spannender Bundesligaspieltag beim BGC Bremen. Mit dem 1. M.S.C Wesel bei den Herren und dem 1. MGC Göttingen bei den Damen fuhren zufriedene Sieger wieder nach Hause.
Schon an den Wochenenden zuvor waren immer wieder Teams nach Bremen gekommen, um die Anlage zu trainieren. Am Freitag vor dem Spielwochenende waren dann alle Mannschaften (bis auf die Göttinger Mädels) vor Ort, um den letzten Schliff zu bekommen. Am Samstagmorgen war es noch kühl und auch die Bahnen waren noch in Teilen feucht. Über den Tag stiegen die Temperaturen merklich an, bis gegen Abend ein Gewitterschauer das Training beendete.

      

      

Am Sonntag begrüßte Turnierleiter Steffen Gefreyer die SpielerInnen, Oberschiedsrichter Norbert Eilert fügte noch ein paar Regularien hinzu.
Die Herrenteams legten vor und zeigten sofort, was auf dieser Anlage möglich ist. Die erste 18 fiel bereits im ersten Durchgang durch den jungen Jonas Rabe vom 1. M.S.C. Wesel. Mit einer Mannschaftsrunde (117) von fünf blauen Ergebnissen erkämpfte sich Wesel den ersten Rang vor den Hardenbergern und Neheim-Hüsten. Im ersten Durchgang noch etwas schläfrig, erspielte sich Dormagen- Brechten in Runde Zwei mit 115 Schlägen den besten Mannschaftsdurchgang des Tages. Mit einer 18 war Alexander Jasper da maßgeblich beteiligt. Ebenfalls die 18 auf dem Protokoll vermerkt hatte Sebastian Peffer vom Niendorfer MC. Mit zwei Schlag Vorsprung vor den Hardis begann Wesel die dritte Runde. Noch in Schlagweite die Herren von Dormagen-Brechten und schon etwas im Hintertreffen Niendorf und Neheim-Hüsten. Spannend blieb es allemal. Wesel baute seinen Vorsprung auf die Hardenberger Pötter um sechs Schlag aus, doch entschieden war damit noch gar nichts. Die Neheimer kamen mit einem 124er Mannschaftsdurchgang ins Ziel, Pascal Börger hatte die fehlerfreie Runde geschafft!
Der Finaldurchgang! Diesmal sechs grüne Ergebnisse für die Herren aus Wesel. Hardenberg kämpfte sich heran mit einer 18 von Michael Koziol. Letztlich erspielte sich Wesel (483) mit zwei Schlag weniger vor Hardenberg den Tagessieg. So interessant es bei den beiden führenden Teams war, so spannend war auch der Kampf um Punkte bei den drei anderen Mannschaften.

      

Den dritten Rang sicherte sich mit 507 Schlägen Dormagen-Brechten , während sich die Niendorfer und Neheim-Hüsten mit 510 Schlägen die Punkte teilten.
So spannend und abwechslungsreich der Herrenwettkampf, so klar verteilt waren die Chancen bei den Damen. Lagen nach dem ersten Durchgang die Damen vom MGC Dormagen-Brechten noch mit zwei Schlägen in Front, so änderte sich dies in der zweiten Runde , als die Göttinger Mädels mit 59 Schlägen ihr bestes Resultat spielten, in der Bianca Zodrow-Wenke ihre 18 beisteuerte. So kristallisierte sich schnell die Verteilung der Punkte heraus. Göttingen 250 Schläge vor Dormagen-Brechten 261.
Die Damen aus Neheim-Hüsten erspielten einen ungefährdeten dritten Rang
(278). Erst im letzten Durchgang entschied sich, wer das Schlusslicht sein würde. Mit einer gewonnenen letzten Runde setzte sich der BGC Wolfsburg mit 299 Schlägen vor die Damen vom HMC Büttgen.
So endete bei guten Wetterbedingungen in jeder Hinsicht auch für das Schiedsrichterteam ein harmonischer Spieltag beim BGC Bremen!

Dietrich und Birgit Stiebeling
BGC Bremen

Dieser Artikel wurde bereits 211 mal angesehen.

Kommentar zu WOW! 6 mal die 18 und 34 mal die 19! Die 1. Bundesliga Nord spielt ihren 2. Spieltag beim BGC Bremen?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, geben Sie bitte die folgenden Zeichen in der richtigen Reihenfolge ein.

Beispiel:
2. Zeichen: x; 1. Zeichen: 4; 3. Zeichen: s; ergibt "4xs"

3. Zeichen: t; 1. Zeichen: a; 2. Zeichen: n;

Powered by Papoo 2012
508497 Besucher